Private Krankenversicherung 20 Prozent

In der Regel erhalten Beihilfeberechtigte Kinder 80 Prozent Beihilfe, Ehepartner hingegen 70 Prozent. In diesem Fall müssen sie demnach lediglich eine private Krankenversicherung über die restlichen 20 Prozent beziehungsweise 30 Prozent abschließen. Daher ist die private Krankenversicherung für Studenten besonders sinnvoll, da sie von den Einsteigertarifen der privaten Krankenversicherung profitieren können. Studenten, die Kinder von Beamten sind, müssen somit nur 20 Prozent der Kosten selbst tragen, während sie 80 Prozent Beihilfe erhalten.

Mit einem neutralen Vergleich, der besten Anbieter, können Sie nicht nur höhere Leistungen erhalten, gleichzeitig reduzieren Sie auch den Beitrag. Dazu können Sie das folgende Formular ausfüllen, um eine Einschätzung machen zu können. Dabei stehen auch die aktuellen PKV Testsieger zur Auswahl.

Was Studenten berücksichtigen müssen, wenn sie nur 20 Prozent für die private Krankenversicherung zahlen

Für die Dauer des Studiums können sich Studenten von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung befreien lassen und in die private Krankenversicherung wechseln. In diesem Fall werden Kinder von verbeamteten Eltern nur 20 Prozent für die private Krankenversicherung zahlen müssen. Die Entscheidung muss jedoch innerhalb von drei Monaten nach der Immatrikulation erfolgen und gilt dann für die gesamte Zeit des Studiums. Ein Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung ist aber erst nach dem Ende des Studiums wieder möglich.

Krankenversicherung Pferd Test

Unsere Partner vergleichen

Wie lange Studenten nur 20 Prozent für die private Krankenversicherung zahlen müssen

Kinder von verbeamteten Eltern haben Anspruch auf die staatliche Beihilfe, solange Kindergeld für sie gezahlt wird. Das bedeutet, dass der Staat einen großen Teil beziehungsweise 80 Prozent der Kosten für Medikamente oder für Ärzte übernimmt. Die verbleibenden 20 Prozent für die private Krankenversicherung müssen Studenten aus eigener Tasche zahlen. Allerdings sollten sie das Studium zügig abschließen, da es mit 25 meistens kein Kindergeld mehr gibt. Danach gibt es auch keine Beihilfe mehr und Studenten können nicht mehr nur 20 Prozent zahlen, sondern müssen in einen vollwertigen Tarif wechseln, der sämtliche Kosten übernimmt. Dieser Tarif ist jedoch deutlich teurer als die studentische Krankeversicherung bei der gesetzlichen Kasse.

Provinzial Private Krankenversicherung Test

Fazit Private Krankenversicherung 20 Prozent

Öffentlich Bedienstete und deren Kinder und Ehegatten erhalten von ihrem Dienstherren eine Beihilfe zu den Gesundheitskosten. So wird die private Krankenversicherung für Kinder beziehungsweise für Studenten mit 20 Prozent als prozentuale Restkostenversicherung abgeschlossen. Daher ist die freiwillige Krankenversicherung für Beamte beziehungsweise ihre Kinder besonders attraktiv und günstig. Allerdings ist die Beihilfe an das Kindergeld gekoppelt. Da Studenten dieses meistens ab 25 nicht mehr bekommen, gibt auch keine Beihilfe mehr. In diesem Fall sind dann auch nicht mehr 20 Prozent für die private Krankenversicherung fällig und es muss in einen anderen Tarif gewechselt werden. Daher müssen sich Studenten bereits vor dem Eintritt in die private Krankenversicherung überlegen, was die beste Lösung für sie ist.

Private Krankenversicherung Test und Testsieger 2020